Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

ART | an der Grenze | na granicy 2016


Kunstschaffende | Twórczynie i twórcy

ALEXANDRA KRÜNER

1974 in Hagen in Westf. geboren, hat nach Stationen in Clausthal, Bonn, Haifa/Israel, Leverkusen und Düsseldorf ihre Arbeit als Ingenieurin bei der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt Gmbh aufgenommen und wohnt seit 2015 in  Müllrose. In all der Zeit hat sie manch politische Grenze überschritten, so dass  Grenzen insgesamt sind für sie ein wichtiges Thema wurden.
Ihre Liebe zur Kunst drückte sich erst nur durch Ausstellungsbesuche aus. 2013  hat sie die Acrylmalerei für sich entdeckt und entwickelt sich auf diesem Gebiet stetig weiter. Ihr Stil ist gegenständlich und abstrakt, wobei in dieser Ausstellung nur abstrakte Werke gezeigt werden. 
Begegnung und Übergänge, diese beiden positiven Aspekte zum Thema Grenzen, möchte sie mit ihren gleichnamigen Bildern illustrieren. Die Grenze MenschNatur wird im Bild „Regen in Rengsdorf“ interpretiert.
Seit 2013 hat sie an (Gruppen-)Ausstellungen in Berlin, Leipzig und Mühlheim am  Main teilgenommen.  
www.alexkruener.de

ANA CAYUELA

Mein Aufenthalt in Paris im November letzten Jahres, wurde von den Anschlägen überschattet. Seither haben ich mir viele Fragen gestellt, die ins Feld des Politischen reichen. 
Ist der dritte Weltkrieg schon im Gange? 
Welche Gruppen sind davon betroffen? Bin ich selber Teil des Konfliktes? Angst und Beklommenheit bedrücken mich. Die Grenzen zwischen den Länder werden wieder nachgezeichnet, dabei hatten wir doch so viel erreicht. Was wird uns jetzt erwarten? Sicherheit und Isolation? Die Angst vor der Zukunft hindert uns gemeinsam Pläne zu schmieden, uns zusammenzuraffen. Das ‘Ich’ steht vor dem ‘Wir’, denn ‘Wir’ können es nicht alle schaffen. Was ist mit dem Miteinander, das ich in meiner Arbeit immer gesucht habe? Kann ich mit meiner Methode auch auf gesellschaftlicher Ebenen wirken? 
Die Photos sind in Paris Ende des Jahres 2015 anstanden; abstrakte Photos unbearbeiteter Schmerzen.  
www.anacayuela.com

CHRISTIAN KÖCKERITZ

Meine Bilder sind meist großformatig und entstehen in Anlehnung an den Neuen Amerikanischen  Realismus und an den Europäischen Fotorealismus. Besonders ansprechend sind für mich reale  Abbildungen, die zugleich abstrahierend wirken. Während des Studiums begann ich als  Pauschalkraft im Schwimmbad Schwapp zu arbeiten. Dabei entwickelte sich eine Faszination für  Wasser, Lichtbrechungen, Reflexionen und Spiegelungen.
​Ich begann Fotos von tauchenden und schwimmenden Menschen zu machen, welche ich später als Vorlage für meine Malerei nutzte.  Durch diese Art der Abbildung erreiche ich realistische und zugleich abstrakte Bilder. Der  schwimmende Körper wirkt durch die bewegte Wasseroberfläche aufgelöst. Anstelle von klaren  Umrissen treten nun fragmentierte Körperteile und Farbfetzen in den Vordergrund. Ich zerstöre  also einen intakten Körper, um Verborgenes zu zeigen. In der Chemie bezeichnet der Begriff  „Auflösung“ ein Verfahren Feststoffe zu verflüssigen, um Eigenschaften zu entlocken, die im  verfestigten Zustand nicht wahrnehmbar sind.
Meine Bilder können bei facebook betrachtet werden.

DORIS BENNA

Seit vielen Jahren bin ich bereits in verschiedenster Form kreativ tätig gewesen. Seit 2 Jahren beschäftige ich mich mit der Malerei. Gerne probiere ich die unterschiedlichen Techniken aus. Die Vielfältigkeit regt mich täglich aufs Neue an zur Farbe zu greifen und  zu malen.
Weitere Ausstellungen: Gemeinschaftsausstellung des Malkreises-Volkssolidarität (Logenstraße, ab 27.4.2016) | Einzelausstellung Deutsche Bank (bis 5.5.2016) | Einzelausstellung ASB (Franz Mehringstraße, ab 5.5.2016)

HANNA SPRENGER

Hanna Sprenger wurde 1994 in Berlin geboren. Zu Grundschulzeiten besuchte sie einen Textilgestaltungskurs und durfte über die Jugendkunstschule Lichtenberg auf der Textilmesse Berlin und im Rathaus Lichtenberg ausstellen. Während der elften Klasse ging sie für einen Schüleraustausch in die USA und befasste mich dort mit Öl- und Acrylmalerei. 2013 machte sie dann ihr Abitur in Berlin Hohenschönhausen und zog daraufhin nach Brandenburg. Seitdem studiert sie in Kulturwissenschaften Frankfurt (Oder) und wohnt in der polnischen Grenzstadt Słubice. 
Die Kombination der drei Elemente Stickarbeit, Acryl- und Pastellmalerei auf Leinwand, machen ihre Arbeiten aus. Zunächst gestaltet sie den Hintergrund mit Acrylfarben. Darauf folgt die zeitaufwändigste Arbeit, das Aufsticken der Motive mit Nadel und Faden. Hanna arbeitet mit vielen Restmaterialien des Alltags und freut sich immer über neue Aufträge. Auf ihrer Website www.kunstrukt.eu kann man ihre Arbeiten betrachten.​

HANNAH SCHREINER

Mein Name ist Hannah Schreiner, ich bin 25 Jahre alt und lebe seit einem Jahr in Berlin. Ich  bin Studentin, aber nicht im Kunstbereich. Ich male seit ich mich erinnern kann, ich denke  das liegt daran, dass meine Mama Stifte immer griffbereit hatte. Meine Geschwister malen  oder zeichnen alle auch.  Ich male am liebsten auf Pappe, je größer desto besser. Die Pappen finde ich im  Treppenhaus, wenn die Nachbarn eine neue Waschmaschine geliefert bekommen haben,  oder aus Bau- oder Supermärkten. Ich finde Acrylfarbe wird schön von Pappe aufgezogen  und ich mag die matte Anmutung.
Ich male eigentlich immer Menschen. Und meistens sind sie nackt. Noch häufiger sind es  Frauen. Ich glaube einfach nur, weil ich irgendwann damit angefangen habe (da wäre ich ja  nicht die erste im Kunst-Business) und jetzt kann ich es am besten. Außerdem bin ich beim  Malen von Körpern nie ungeduldig und bei Sach-Gegenständen allerdings schon. Sie  interessieren mich einfach nicht in dem Maße wie es Menschen tun. Was gibt es  interessanteres als Menschen?

INES GERSTMANN

文 mon |  Satz; Text; Zauberspruch; Münze mit Loch; Einheit für Schuhgröße
調子 chōshi  |  Ton; Klang; Form; Art und Weise; Tempo
1970 angekommen, lebt und arbeitet Ines Gerstmann heute als Autorin in Frankfurt an der Oder. Für die gelernte Krankenschwester und passionierte Pilgerin ist das kreative Schreiben Mitte der 90er in ihren Lebensmittelpunkt gerückt. Sie schreibt Prosa und Kurzprosa, experimentiert mit Texten, Worten, Sprachen, Klängen und Zeichen. Zudem generiert sie Zufallstextexte – digital wie analog. Auf der Lesebühne und in ihrer Prosa kommen u.a. das Unterwegssein, Verwandlungen, Sonderlinge und die Sprachen selbst zur Sprache.
Lieb ist ihr, mit Ihnen während des Festivals ins Gespräch zu kommen – über das Schreiben, Literatur, Kunst, Gott und die Welt und darüber hinaus.
Kontaktmöglichkeiten um ein Treffen in der Ausstellung zu vereinbaren |  Mail: gerstmannines@aol.com  |  Mobil: 015257892698
Beispiele für ihre Arbeiten finden Sie  unter:  www.feldversuch.net.

KIRSTIN GERICKE

Ich heiße Kirstin Gericke, bin 41 Jahre alt und lebe seit 2007 im Oderbruch. Von Berufswegen bin ich Erziehrin und Zirkuspädagogin und beschäftige mich seit einigen Jahren mit Lichtgestalltung und Objektkunst. Das Lichterfest in Friedrichsaue, sowie Lichtinstallationen wie z.B.: das 5-jährige Inseljubiläum auf dem Ziegenwerder, Art an der Grenze 2015 und das alljährliche Weihnachtsklangleuchten in Friedersdorf, sind Bestandteil meiner Arbeit. Dabei entstehen auch immer wieder Objekte und Installationen. Das Thema „Hände“ ist mein neuestes Projekt.
Eindrücke auf facebook​.

PHILIP MURAWSKI 

Tja … diese Dramatik in meinen Bildern sehe ich jetzt auch, seitdem mich mal jemand gefragt hat, weshalb meine Bilder so dramatisch und düster wirken. Ich wusste darauf keine Antwort und weiß es um ehrlich zu sein immer noch nicht. Die richtige Atmosphäre entsteht erst in bzw. nach der Bearbeitung. Ich mag es so. Vielleicht bin ich verrückt. Bei Gelegenheit lasse ich mich mal testen. Oder auch nicht.
Zwar bin ich in Berlin geboren, fühlte mich aber nie als Berliner. Meine gesamte Familie stammt aus Polen, sodass ich meine Wochenenden und Ferien immer in der Heimat verbracht habe. So kam es auch, dass ich vor neun Jahren nach Ośno Lubuskie zog, einer Mini-Stadt bzw. einem Groß-Dorf nahe der Grenze. Wenn mich jemand heute fragt, ob ich mich eher als Deutscher oder Pole fühle, sage ich immer: „Ich denke Deutsch, mein Herz schlägt Polnisch“.
​Ich bin sehr dankbar darüber zwei Sprachen, zwei Kulturen und auch zwei Welten kennengelernt haben zu dürfen. Man ist aber ein Leben lang hin und hergerissen. Ich lebe in Polen, arbeite aber in Deutschland. Ich habe mein Jura-Studium fast abgeschlossen, leite aber ein KuWi-Seminar und liebe es. Ich schlafe gerne aus, würde aber gerne so viel am Tag machen. Ich bin manchmal unentschlossen, oder auch nicht ;-).


Program | m

​Freitag | 29.4.2016 | 18 Uhr | Vernissage
Stimmungsvolle Eröffnung des Festivals durch das Team mit Führungen durch die Ausstellung, Lichtinstallation, Buffet und Live-Musik mit der Gruppe KlangRainer.

Dienstag | 03.05.2016 | 15 Uhr | Kreative Ideensammlung zum Studiengang  KuWi an der Viadrina
Was verbindet ihr mit Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt Oder? Sammelt Ideen und setzt sie in Worte, Formen, Bilder und Farben etc. um. Einführung mit Dr. Silva Ladewig und Franziska Boll, danach geöffnet zu den Zeiten der Ausstellung.

Dienstag | 03.05.2016 | 19 Uhr | Belmondo Livekonzert (Rap & Hip Hop)
Das schöne Leben verpackt in Reimform.

Mittwoch | 04.05.2016 | 16 Uhr | Workshop: Lesewerkstatt 
Lothar Ruhlig lädt ein zum Lesen und Schreiben vor und zu den Kunstwerken der Ausstellung. Für alle, die sich gern von bildender Kunst zu literarischen Texten anregen lassen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Mittwoch | 04.05.2016 | 19 Uhr | Länderquiz  vom Verbündungshaus Fforst (Ort: Verbündungshaus Fforst )
Lust die Welt besser kennenzulernen? Und nebenbei leckere Nationalspezialitäten zu probieren? Dann kommt vorbei!

Freitag | 06.05.2016 | 15-18 Uhr | Offene Ausstellung
Ein Freitag-Nachmittag voller Kunst: Wir öffnen die Ausstellungsräume und ihr habt die Chance diese ganz in Ruhe zu besichtigen. Kommt vorbei!

Samstag | 07.05.2016 | 15-18 Uhr | Workshop: text2go
Besuchende können nach verschiedenen Impulsen aus dem Kreativen Schreiben eigene Texte schreiben, kleben, stempeln, falten, basteln.

Samstag | 07.05.2016 | 20 Uhr | Die Welt ist ein Ort (Lyrik + Musik)
Ein wundersames Charakterspiel aus Kunst und Lyrik mit sinnlichen Untermalungen durch Klavierschleifen. Eine klangliche Reise durch die lyrische-obskure Welt von Norman Heß und Jonas Niemann.

Sonntag | 08.05.2016 | 13-17 Uhr | Workshop: Kunst in Serie – Hoch- und Tiefdruck I mit Christian Köckeritz
Der Workshop stellt eine Auswahl an Drucktechniken vor. Schwerpunkt bilden die Arbeitsabläufe von der Vorzeichnung bis zum fertigen Druck.

Sonntag | 08.05.2016 |  14-17 Uhr | Schachturnier
Denkspaß bis die Köpfe rauchen: Interessierte WettkämpferInnen von Laien bis Profis sind herzlich eingeladen, ihre grauen Zellen in strategischen Herausforderungen zu trainieren.

Sonntag | 08.05.2016 |  15 Uhr | Singen vom Balkon

Auf ungewöhnlicher Bühne singt der Extrachor Frankfurt (Oder) Lieder, die mal heiter oder besinnlich, laut oder leise, zum Mitsingen oder Zuhören sind.

Dienstag | 10.05.2016 | 19 Uhr | FSR Kuwi präsentiert: KULT mit Dirk Laucke  (Buchvorstellung)
Lass das Lesen Genosse! Dirk Laucke bringt euch live und in Farbe sein Buch „Mit sozialistischem Grusz“ zu Gehör.

Mittwoch | 11.05.2016 | 15 Uhr |  Workshop: History of touches
Interaktiver Workshop mit Mischa Badasyan über soziale Berührungen und Nähe in unserer Gesellschaft.

Mittwoch | 11.05.2016 |  19 Uhr | Poetry Slam
Bei der Schlacht der Worte heißt es einen kühlen Kopf bewahren und kreativ kontern. WortartistInnen können spontan bei uns vorbeischauen und  ihre Kräfte miteinander messen.

Donnerstag | 12.05.2016 | 19 Uhr | Mock-MUN Debatte
Im Stil einer UN Debatte wird diskutiert, jedoch nicht über Politik oder Wirtschaft, sonder heute mal über Kunst. Egal ob du nur still beobachtest oder selbst das Wort ergreifst – erlebe wie es ist, Diplomat/in zu sein!

Freitag | 13.05.2016 | 19 Uhr | Film: “Land in Sicht”
Dieser Abend lädt ein zu einer filmischen Entdeckungsreise zum Thema Flucht und anschließender gemeinsamer Diskussion mit Geflüchteten.

Samstag | 14.05.2016 | 14 Uhr | Graffitiworkshop vom Studimeile e.V.
Es wird live gesprüht – Besuchende sind herzlich willkommen aktiv zu werden und gemeinsam ein Kunstwerk zu kreieren.

Samstag | 14.05.2016 | 15 Uhr | Straßenmusikfestival
Thomas Strauch versammelt lokale Musizierende und spielt mit ihnen zusammen auf der Großen Scharrnstraße.

Samstag | 14.05.2016 | 20 Uhr | Trivia Quiz
Wir stellen euer Wissen auf den Prüfstand! Mit jeder richtigen Antwort kommt euer Team (max. 4 Personen) Ruhm und Ehre einen Schritt näher​.

​Sonntag | 15.05.2016 | 14-16 Uhr | Workshop: Nadel trifft Leinwand I mit Hanna Sprenger
Wir werden mit Farbe, Nähgarn und Pastell kleine Kunstwerke erschaffen, ganz im Sinne der Vielfalt. Anmeldung an hanna.sprenger@ymail.com

Sonntag | 15.05.2016 | 19 Uhr | Singer-Songwriter Abend
Auf kleiner Bühne stellen ausgewählte Musizierende ihre selbstkomponierten Lieder vor.

Dienstag | 17.05.2016 | 11-13 Uhr | Lecture Experiment „Vertrautes befremden”
Das öffentliche Seminarexperiment mit Dr. Hannes Krämer ergründet das Verhältnis von Vertrautem und Fremdem.

Dienstag | 17.05.2016 | 16-18 Uhr | Workshop: Schauspiel – ich und die Bühne I vom Theater des Lachens
Erlernt die Grundlagen der Schauspielkunst und macht euch bereit für eure ersten Schritte auf der Bühne. Plätze begrenzt – Anmeldung unter rp.artandergrenze@gmail.com

Dienstag | 17.05.2016 | 19:30 Uhr | Musikabend – Heute hier, morgen dort
Vor 2 Jahren wurde der Liedermacher Hannes Wader für sein Lebenwerk geehrt – der Frankfurter Ingolf Lenz singt seine schönsten Balladen und Lieder.

Mittwoch | 18.05.2016 | 19 Uhr | Krimidinner (Ort: Verbündungshaus Fforst)
Das Gericht ist eröffnet – für Hobbyrichter und Leckermäuler. Teilnahme nur mit Anmeldung unter http://www.fsrkuwi-viadrina.weebly.com

Donnerstag | 19.05.2016 | 18 Uhr | Ein Literaturabend mit den Oderlandautoren
Die OderlandautorInnen gestalten einen literarischen Abend mit lyrischen und epischen Texten. Es lesen: Siegrid-Maria Suszek, Katja Marzahn, Lothar Ruhlig, Regina Schuster, Manfred Hans Herbert Schmidt und Silvia Krautz. Moderation: Ines Gerstmann

Freitag | 20.05.2016 | 17 Uhr | FSR WiWi + FSR Jura Grillen
Um die Kunst des gepflegten Würstchengrillens soll es hier in gemütlicher Runde gehen. Herzlich willkommen sind alle FeinschmeckerInnen.

Freitag | 20.05.2016 | 21 Uhr  | FSR WiWi+ FSR Jura Party (Ort: Bassement)
Der FSR Wiwi und FSR Jura laden ein ausgelassen das Tanzbein zu schwingen, Drinks zu schlürfen und den Frühling zu feiern. Vorverkauf im Foyer des GD.

Samstag | 21.05.2016 | 14-17 Uhr | Workshop: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt I mit Alexandra Krüner
Freies Gestalten mit Acrylfarben – einfach der Phantasie freien Lauf lassen und mit Farben und Strukturmaterialien Neues auf die Leinwand zaubern. Kinder herzlich willkommen. Plätze  begrenzt – Anmeldung an rp.artandergrenze@gmail.com

Samstag | 21.05.2016 | 18 Uhr | Finissage 
Zum Abschluss des Festivals bieten wir ein letztes Mal die Gelegenheit die Ausstellung zu besichtigen.  

Samstag | 21.05.2016 | 21 Uhr | Konzert, Abschlussfeier (Ort: Verbündungshaus Fforst)
Im Anschluss, um 21 Uhr geht’s in das Verbündungshaus Fforst zum feierlichen Ausklang.


Wir danken für die finanzielle und materielle Förderung und Unterstützung im Festivaljahr 2016 durch den Allgemeinem Studentischen Ausstuss der Europa-Univeristät Viadrina, dem Verein Studierendenmeile, dem Quartiersmanagement Frankfurt Oder Innenstadt-Beresinchen und der WohnBau Frankfurt Oder.